Leben retten ist kinderleicht! Zumindest dann, wenn man weiß, was man zu tun hat, wenn ein anderer Mensch einen plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand erleidet. Um Hemmschwellen abzubauen, startet das Rettungszentrum Regensburg e.V. und das Universitätsklinikum Regensburg, unterstützt von Stadt und Landkreis Regensburg, an allen weiterführenden Schulen ab dem Schuljahr 2017/18 die Aktion „Schüler retten Leben“.

Besiegelten mit einem Kooperationsvertrag das gemeinsame Projekt „Schüler retten Leben“ (v.l.nr.): Thomas Unger (Ltd. Regierungsschuldirektor, Regierung der Oberpfalz), Gertrud Maltz-Schwarzfischer (Bürgermeisterin der Stadt Regensburg),
Prof. Dr. Bernhard Graf (Direktor der Klinik für Anästhesiologie des UKR und Leiter des Rettungszentrums Regensburg e.V.), ein Patient, dessen Leben nur durch schnelle Reanimation gerettet werden konnte, Tanja Schweiger (Landrätin des Landkreises Regensburg), Klaus Fischer, (Kaufmännischer Direktor des UKR).
© Stefan Effenhauser, Stadt Regensburg

Ärzte des UKR zeigen an Reanimationspuppen, wie eine Herzdruckmassage korrekt durchgeführt wird.
© Stefan Effenhauser, Stadt Regensburg

Weitere Informationen

Pressemitteilung

So können Sie die Aktion unterstützen:

rzr-Spendenkonto „Schüler retten Leben

IBAN: DE94 7505 0000 0036 0274 07

BIC:   BYLADEM1RBG

Sparkasse Regensburg